Uschi Niehaus

LOST IN NATURE

Ausstellung in der Kunsthalle Brennabor

29. März - 10. Mai 2019

Uschi Niehaus Werk umfasst Malerei ebenso wie Zeichnungen oder Fotografien. Ihre Bilder, abstrakt anmutend, vereinen virtuose, immer zarte Formgebungen, aber auch Kritzeleien und Ritzungen, Kringel und Kreise, Schleifen und Kürzel. Mitunter fügt die Künstlerin dem Gemalten Blätter, Gräser, Papierschnitzel oder Karten zu und dringt überdies in die Oberfläche ihrer Bilder ein. Die bloße Leinwand ist ihr zu wenig, häufig wird Tuch oder Papier mit Spachtel und Stöckchen, mit Finger oder Fingernagel durchbrochen, geöffnet. Nicht wenige Werke muten auch deshalb wie Notationen polyphoner Musik an. Die Bilder tönen sacht und leise, der Betrachter taucht ein in vielschichtige Klänge ganz ferner, so naher Welten. Uschi Niehaus arbeitet hier mit dem Pinsel, drückt dort die Farbe direkt auf das Papier, entwickelt mit jedem Strich und Schwung ihr eigenes Zeichensystem und Formenvokabular, versenkt und vertieft sich dabei in die Natur, schöpft aus ihrem unendlichen Reichtum, bleibt sich der Flüchtigkeit des Werdens und Vergehens stets bewusst.  

Christian Kneisel

 
Freundeskreis der Brandenburger Kunsthalle Brennabor e. V.
Freundeskreis der Brandenburger Kunsthalle Brennabor e. V.

View this email online

Here you can start to write your message. Be polite with your readers! Don't forget the subject of this message.

 
 
 
To change your subscription, click here.